Die Mehrheit der Landbevölkerung Nicaraguas lebt in Armut. Die Klimakrise macht ihre prekäre Situation noch schlimmer.

Die Hersausforderungen für Kleinbauernfamilien in Nicaragua sind vielfältig. SWISSAID unterstützt sie in enger Zusammenarbeit mit Organisationen der Zivilgesellschaft. Der Zugang zu Saatgut und Wasser ist zentral. Wissen und Ressourcen werden geschaffen um Jugendliche und Frauen zu stärken, die agroökolgische Landwirtschaft zu fördern und sich auf die klimatischen Veränderungen einzustellen.

Die Fakten

Im Land seit:
1981
Tätig in:
Matagalpa, Región Autónoma de la Costa Caribe Norte
Rang im Human Development Index:
126 von 189
Laufende Projekte:
9
Jahresbudget:
1'280'433 CHF

Die Ziele

  • Kleinbauernfamilien können mit agroökologischen Anbaumethoden mehr Nahrungsmittel produzieren, stärken die Ernährungssicherheit und werden widerstandsfähiger gegenüber klimatischen Veränderungen.
  • Der Zugang zu lokalem Saatgut, Wasser, finanziellen Ressourcen, Wissen und Land wird verbessert.
  • Jugendliche und Frauen werden darin gestärkt, für ihre Rechte und den Zugang zu Wissen und Ressourcen einzustehen.