20.11.2020. Am Dienstag Abend 22 Uhr Ortszeit ist  «Iota» als Hurrikan der höchsten Stufe 5 auf Nicaragua getroffen. Nur zwei Wochen nach dem verheerenden Hurrikan «Eta» hat «Iota» vielen Unterkünften den Rest gegeben – tausende Menschen sind obdachlos.

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!

«Im ganzen Land sind Flüsse über die Ufer getreten, die Nahrungsmittelernte ist vernichtet», berichtet Lucia Aguirra, Leiterin des Koordinationsbüros in Nicaragua. Den letzten vergleichbaren Sturm hat sie zuletzt 1998 mit «Mitch» erlebt. «Iota» hat Brücken zerstört, Gemeinden von der Kommunikation abgeschnitten, Erdrutsche verursacht und Menschenleben gefordert. Mindestens 6’700 in unseren Projektregionen sind sehr stark vom Hurrikan betroffen. Darunter viele junge Leute und Kinder, die ein Dach über dem Kopf und die Nahrungsgrundlage verloren haben. Es drohen Existenznot, Hunger und Krankheiten.

Bildnachweis: Oswaldo Rivas/REUTERS

Nothilfe Nicaragua

Hurrikan «Iota» hat in Nicaragua eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Mit Ihrer Unterstützung können wir helfen. Die Menschen brauchen Saatgut, Nahrungsmittel und ein neues Dach über dem Kopf.