Tansania: Programmübersicht und Projekte

 

 


  • Nie mehr Hunger: mit dem Handy die Ernte steigern

    Nie mehr Hunger: mit dem Handy die Ernte steigern

    Wenn wegen Schädlingsbefall eine Missernte droht, können Bauern in Tansania bei Fachleuten Rat holen – per Smartphone. Sogar wer in einem abgelegenen Gebiet lebt und weder lesen noch schreiben kann, hat so Zugang zu Wissen, das auf dem Acker von grossem Nutzen ist. Denn so lässt sich letzten Endes mehr ernten.
  • Wie die Krise zur Chance wurde

    Wie die Krise zur Chance wurde

    Im Süden Tansanias haben Bauern und Bäuerinnen ein neues Geschäftsmodell entwickelt: Fischzuchten bringen ein gutes Zusatzeinkommen und Abwechslung auf dem Speiseplan.
  • Erbsen und Bohnen sind keine Peanuts: Wie Kleinbauern der Armut trotzen

    Erbsen und Bohnen sind keine Peanuts: Wie Kleinbauern der Armut trotzen

    Drei Viertel der tansanischen Bevölkerung sind Bauern. Viele sind extrem arm. Ihr Einkommen und ihre Ernährung, kurz: ihr ganzes Leben – hängen direkt von der Ernte ab. Der Anbau von Hülsenfrüchten soll den Familien Nahrung und Einkommen sichern.
  • Wie kommt die Ernte auf den Markt?

    Wie kommt die Ernte auf den Markt?

    Nicht alle Bauern sind geborene Unternehmer. In Vermarktungsgruppen lernen sie ihre Produkte besser zu verkaufen und einen grösseren Gewinn zu erwirtschaften.
  • Gentechnik: Verursacherprinzip in Gefahr

    Gentechnik: Verursacherprinzip in Gefahr

    Die tansanische Landwirtschaft steht zunehmend unter Druck: Die Agrarindustrie versucht mit allen Mitteln, das Verursacherprinzip beim Gentech- Saatgut auszuhebeln. SWISSAID-Partnerorganisationen geben Gegensteuer.
  • Sharifa Saïd Chiute gibt nicht auf

    Sharifa Saïd Chiute gibt nicht auf

    Tansania: Ein erster Versuch mit einer neuen Anbaumethode für Reis brachte keine grössere Ernte, doch die Bäuerinnen bleiben dran. Sie wollen endlich den Hunger überwinden.