Wie wir momentan Nahrungsmittel produzieren und konsumieren, schadet uns und dem Planeten. Die Tage der Agrarökologie zeigen auf, dass es auch anders geht: Gemeinsam machen wir die vielfältigen Lösungen der Agrarökologie für eine nachhaltigere Landwirtschaft und Ernährung sichtbar und feiern diese. Während dem ganzen Monat Oktober präsentieren verschiedene Organisationen schweizweit ihre Visionen und Projekte der Agrarökologie. Auch SWISSAID ist bei mehreren Veranstaltungen dabei.

Infos und Programm

Ausgewählte Veranstaltungen

Die Tage der Agrarökologie haben zum Ziel, das manchmal komplizierte Konzept der Agrarökologie bekannt und verständlich zu machen. Auch SWISSAID ist mit eigenen Veranstaltungen und als Teilnehmerin mit dabei. Hier eine Auswahl:

3.10.22 – Eröffnung der Tage der Agrarökologie in der Deutschschweiz

Die Tage der Agrarökologie werden an der Fachhochschule ZHAW in Wädenswil eröffnet. Simon Degelo, Saatgutverantwortlicher bei SWISSAID, nimmt mit anderen Expertinnen und Experten an der Podiumsdiskussion über die Vielfalt der Agrarökologie teil.

 

16.10.22 – Welternährungstag

Am Welternährungstag findet in Zürich eine Konferenz zur folgenden Frage statt: Wie können wir unsere Essgewohnheiten ändern, um ein zukunftsfähiges Ernährungssystem zu erreichen? Über die Hälfte der Menschen weltweit wohnt in Ballungszentren, bis 2050 soll sich der Anteil auf zwei Drittel erhöhen: zwei von drei Personen werden in (Mega-)Cities wohnen. Die Städte müssen also Treiber sein im Bestreben für nachhaltige Ernährungssysteme.

Am selben Tag veröffentlicht die Allianz Sufosec ihren Welternährungsbericht 2022 (auf Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar). Die Allianz Sufosec (Sustainable Food Systems and Empowered Communities), der auch SWISSAID angehört, ist ein Zusammenschluss von sechs schweizerischen NGOs.

 

21.10.22 – Webinar
Am 21. Oktober organisiert die Allianz Sufosec ein Webinar auf Englisch mit dem Titel «Does Africa suffer more because of the Ukraine war? Ways out of the food crisis». Das Webinar bietet die Gelegenheit, mehr über die Auswirkungen des Ukraine-Krieges und die Bedeutung der Ernährungssouveränität zu erfahren.

 

25.10.22 – Neue Gentechnologie
Am 25. Oktober organisiert SWISSAID in Zusammenarbeit mit der Allianz für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik (SAG) eine Konferenz mit dem Titel „Neue Gentechnologie oder bäuerliche Züchtung: Welches Saatgut für eine klimaangepasste Landwirtschaft?“ Die Konferenz hinterfragt die schnellen Lösungen der Gentechnik: Sind sie nachhaltig? Sind sie wirklich Lösungen? Und wenn nicht, in welche Richtung sollte sich unsere Landwirtschaft entwickeln?

 

31.10.22 – Schlussveranstaltung
Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe findet ein Austausch (auf Englisch) mit den Ländern des Südens statt. Ziel ist es, in der Schweiz und darüber hinaus, Strategien zu entwickeln, um eine agrarökologische Wende voranzutreiben, die in vielen aktuellen Krisen eine Lösung darstellen kann.

 

Weitere Events

Neben den Vorträgen und Diskussionen bietet Sufosec auch Online-Workshops auf Französisch (4. Oktober), Spanisch (11. Oktober) und Englisch (18. Oktober) an, in denen es um die Anwendung vielversprechender agrarökologischer Praktiken von Bäuerinnen und Bauern aus dem Globalen Süden geht. Darüber hinaus schliessen sich im Oktober verschiedene Organisationen zusammen, um in einer Ausstellung im Grüenhölzli in Zürich Saatgut von lokalen Pflanzen zu präsentieren und über die Bedeutung der Pflanzenzucht zu informieren.

Im Oktober finden weitere spannende Veranstaltungen statt. Auf der Webseite der Tage der Agrarökologie erfahren Sie mehr. Das Programm wird täglich erweitert!