Nicaragua: Programmübersicht und Projekte


  • Mitenand von SRF aus Nicaragua

    Mitenand von SRF aus Nicaragua

    Wie Don Pablo und seine Familie in Nicaragua dank Mischkulturen weniger Hunger leiden.
  • Unternehmensgeist stärken: Frauenpower auf dem Land

    Unternehmensgeist stärken: Frauenpower auf dem Land

    Keine Ausbildung, kein Job, kein Geld – mit der Eröffnung eines kleinen Imbissstands, eines Kleiderladens oder einer Hühnerzucht gewinnen die Frauen in Matagalpa eine Perspektive.
  • Nicaragua: Von Bienchen, Blümchen und Selbstbestimmung

    Nicaragua: Von Bienchen, Blümchen und Selbstbestimmung

    Armut, Hoffnungslosigkeit und mangelndes Wissen zur Familienplanung belasten Frauen in Nicaragua stark. Kredite, Schulungen und medizinische Angebote bieten Perspektiven.
  • Bittere Bohnen, süsses Glück

    Bittere Bohnen, süsses Glück

    Preiszerfall und Pilzbefall sind nur zwei der drängendsten Bedrohungen für die Kaffeebauernfamilien in Nicaragua. SWISSAID fördert die Gründung von Kooperativen – und erhöht damit die ökonomische Sicherheit der Bevölkerung.
  • Nicaragua: Schlimmste Dürre seit 32 Jahren bedroht Kleinbauernfamilien

    Nicaragua: Schlimmste Dürre seit 32 Jahren bedroht Kleinbauernfamilien

    Der zentralamerikanische Staat steckt mitten in einer der schlimmsten Dürren seiner Geschichte. Auch die Menschen in den SWISSAID-Projektgebieten sind betroffen. Ein Nothilfeprojekt soll erste Linderung verschaffen.
  • "Das sind keine gewöhnlichen Bohnen!“

    Dank Saatgutbanken und lokalem Wissen sichern Bauernfamilien nicht nur ihre Ernährung, sondern auch die biologische Vielfalt.
  • Die Früchte hängen tiefer

    Die Früchte hängen tiefer

    Die Lage scheint vielen jungen Männern und Frauen in Nicaragua ausweglos. Doch Jugendorganisationen schaffen Hoffnung und Zukunftsperspektiven.
  • Ein Rezept, das sich bewährt: Jugendförderung in Matagalpa

    Ein Rezept, das sich bewährt: Jugendförderung in Matagalpa

    In der Jugend liegt die Zukunft: Dass junge Frauen und Männern in den verarmten Dörfern Nicaraguas eine Zukunft finden, ist SWISSAID ein besonderes Anliegen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Jugendorganisationen läuft so gut, dass immer mehr Gemeinden mitmachen wollen.
  • Mit Bodenwürmern und Bio-Dünger die Armut zurücklassen

    Mit Bodenwürmern und Bio-Dünger die Armut zurücklassen

    Die Armut in den abgelegenen Dörfern im Landkreis Matiguás, Nicaragua, ist zum Teil erschreckend. Immerhin ist einiges ins Rollen gekommen, seit die Bauernfamilien zusammenspannen. „Gesund und genug essen“ steht immer am Anfang.
  • Ein Mütterhaus für die Ärmsten: Sicher ins Leben starten

    Ein Mütterhaus für die Ärmsten: Sicher ins Leben starten

    Im Umland von San Dionisio, Nicaragua, leben die Frauen ohne Wasser, Strom und Gesundheitsversorgung ein entbehrungsreiches Leben. Sind sie schwanger, können sie im „Haus der Mütter“ in sicherer Nähe zum Ambulatorium die letzten Tage vor der Geburt verbringen. Wenn sie denn den beschwerlichen Weg dahin schaffen.
  • Mit Nationalrätinnen auf Projektbesuch in Nicaragua

    Mit Nationalrätinnen auf Projektbesuch in Nicaragua

    Vom 1. bis 8. Oktober besucht eine Schweizer Reisegruppe unsere Entwicklungsprojekte in Nicaragua. Sie geht der Frage nach, welche Art von Entwicklungszusammenarbeit im zweitärmsten Land Lateinamerikas sinnvoll ist, wo rund 30 Prozent der Bevölkerung unter der Armutsgrenze leben.
  • Nicaragua: Die Zukunft beginnt zu Hause

    Nicaragua: Die Zukunft beginnt zu Hause

    Gemeinsam gehts besser: In einer Kooperative können die Frauen im Norden Nicaraguas für ihre kleinen Läden en gros einkaufen. Letztes Jahr haben sie sogar eine Metzgerei eröffnet und damit Arbeitsplätze geschaffen.
  • Klimawandel konkret: Wenn die Saat nicht mehr aufgeht

    Klimawandel konkret: Wenn die Saat nicht mehr aufgeht

    Nicaragua zählt zu jenen Ländern Lateinamerikas, die dem Klimawandel am meisten ausgesetzt sind. Letztes Jahr verdorrten die Pflanzen auf den Feldern, Hunger war die Folge. Mit Hilfe der Spenderinnen und Spender von SWISSAID entwickeln die Landwirte darum Saatgut, das auch bei Trockenheit gedeiht. Ein langwieriger Prozess.
  • Mit Fruchtbäumen gegen den Klimawandel

    Mit Fruchtbäumen gegen den Klimawandel

    Wenn der Regen ausbleibt, zum falschen Zeitpunkt oder in ungewöhnlichen Mengen niederprasselt, dann ist die Ernte gefährdet – und damit das ganze Leben. Die Bauern und Bäuerinnen im bergigen Hinterland von Matagalpa, Nicaragua, suchen gemeinsam mit SWISSAID nach Lösungen, um dem Klimawandel zu trotzen. Mit Erfolg.
  • Familienplanung in Nicaragua: Verhütungsmittel sind da, aber an Wissen fehlt’s

    Familienplanung in Nicaragua: Verhütungsmittel sind da, aber an Wissen fehlt’s

    Wie viele Kinder wollen wir haben? Wie ernähren wir unsere Familie? Dass sie in der Familie und in der nicaraguanischen Gesellschaft wenig zu melden hatte, war für Esmeralda Álvarez Bermúdez normal. Seit sie in einer von SWISSAID unterstützten Frauenorganisation mitmacht, ist der Maulkorb Vergangenheit.