Über eine Million Menschen hungern im Tschad

Immer im August können viele Mütter und Väter im Tschad ihre Kinder kaum ernähren. Denn vor der Ernte sind die Getreidespeicher leer. Dieses Jahr ist die Situation besonders schlimm: Zehn Prozent mehr Menschen müssen hungern. Dies und noch viel mehr lesen Sie in der August-Ausgabe unseres Gönnermagazins.

Die Menschen im Tschad hungern, obwohl ihre Äcker genug hergeben könnten - Kenntnisse zu modernen, agroökologischen Landbaumethoden vorausgesetzt. SWISSAID bietet den Bäuerinnen und Bauern entsprechende Kurse an. Was diese bewirken, lesen Sie in der August-Ausgabe.

Darüber hinaus:

  • "Ein Mäh gegen den Hunger" oder wie wichtig auch kleine Tiere wie Ziegen im Kampf gegen Hunger und Armut sind.
  • Erfolgreich gegen Monokulturen: Vertreter des Vereins SWISSAID-Zürich haben in Kolumbien einen Augenschein genommen.
  • Nah-Sicht: Aufregende Sicht auf Bodenpilze.
  • 3 gegen 70: Drei Fussballer tschutten gegen 70 Kinder - ist Ihr Kind dabei?
  • 5 Fragen an Suzanne Miranda: "Ein einzelner Mensch kann viel bewegen", weiss die Kassierin der Drittweltgruppe Rümlang, die bis jetzt über 400'000 Franken gespendet hat.

Wir wünschen interessante Lektüre.