Mit dem alten iPhone den Hunger bekämpfen

iPads, iPhones und Konsorten sind beliebte Geschenke. Durch die neuen Gadgets werden nicht selten ältere, aber noch voll funktionsfähige Geräte ausgemustert. Das geht auch anders: Wer sein Gerät auf der Occasionsplattform revendo.ch verkauft, kann den Erlös direkt an SWISSAID spenden.

Die Schweiz ist das Land mit der höchsten Dichte an Apple-Produkten weltweit. Nicht wenige davon schlummern in Schreibtischschubladen und Kellerabteilen ungebraucht vor sich hin, bis sie eines Tages endgültig entsorgt werden. Das muss nicht sein: revendo.ch haucht den Geräten neues Leben ein und macht mit dem Verkauf nicht nur die neuen Besitzer, sondern auch Kleinbauernfamilien in der Dritten Welt glücklich.

Drei Mitarbeitende hat das Jungunternehmen mit Sitz in Basel bereits. Diese nehmen gebrauchte, funktionsfähige  Apple-Geräte entgegen, reinigen und prüfen sie, frischen sie mit der neuesten Software auf und ersetzen einzelne Komponenten. Seit Mai 2013 ist die Plattform online – und offenbar so erfolgreich, dass die Macher ihren Kunden nun eine neue Dienstleistung anbieten. 

Wer nicht auf den Erlös angewiesen ist, kann ihn spenden

„Wir haben festgestellt, dass es immer wieder Leute gibt, die ihr Gerät nicht mehr brauchen, aber auch nicht auf das Hunderternötli angewiesen sind, das der Verkauf für sie abwirft. Statt den alten Computer oder das ungebrauchte Smartphone zuhause rumliegen zu lassen, können sie den Erlös einem Hilfswerk spenden“, erklärt der Geschäftsleiter Aurel Greiner.

Zum Beispiel an SWISSAID. Wer beim Verkaufsformular auf der Website die Spenden-Option wählt, kann unsere Arbeit gegen Hunger, Armut und Unterdrückung per Mausclick unterstützen, ohne einen Franken in die Hand nehmen zu müssen.

Und so kommt es, dass ausrangierte iPhones, iMacs oder MacBooks in den Ländern der dritten Welt Hoffnung spenden. Eine Idee zum Mitmachen!