Drei Antworten auf den Klimawandel

Der Juni-Spiegel widmet sich der Klimakrise - und ist damit hochaktuell. Ob in Nicaragua, Kolumbien oder Indien: Den in dieser Ausgabe vorgestellten Bauernfamilien ist gemeinsam, dass sie heute schon unter den Folgen der Klimakrisen leiden. Und mit der Unterstützung von SWISSAID nach Antworten auf diese ernorme Herausforderung suchen.

Dürre, unregelmässiger Regen, Wetterextreme: die Ärmsten dieser Welt leiden am meisten unter den Folgen der Klimakrise. Wie können wir auch hier Hilfe zur Selbsthilfe leisten? Dieser Frage gehen wir in dieser Spiegel-Ausgabe nach.

Lesenswert ist auch das Interview mit Jacques Dubochet: Der Nobelpreisträger ergreift an den Schülerstreiks das Megafon und steht für Klimaforderungen ein.

Sie finden in dieser Spiegel-Ausgabe ausserdem den Jahresbericht 2018 - und nicht zuletzt  Abschiedsworte von Ruedi Rechsteiner. Er hat sich als Stiftungsratspräsident während 11 Jahren für SWISSAID und die Ärmsten dieser Welt engagiert.