SWISSAID Zürich

Motivierte, interessierte Menschen, die genug davon haben, immer nur zuzuschauen und lieber selbst etwas gegen Armut, Hunger oder Unterdrückung tun wollen: Das ist SWISSAID Zürich. Der neu gegründete Verein mischt die entwicklungspolitische Szene in Zürich mit charmanten Aktionen und hitzigen Diskussionen auf.

Können wir das Thema Hunger nicht langsam ad acta legen? Was geht uns der Goldabbau in Afrika an? Was hat mein Konsum mit der globalen Armut zu tun? Angeregte Diskussionen zwischen Experten aus Afrika, Asien, Amerika oder Europa, Aktivisten, Unternehmerinnen und Studierenden, charmante entwicklungspolitische Kampagnen und Aktionen – das alles steht auf der Agenda von SWISSAID Zürich.

Der Ende 2017 gegründete Verein leistet Informations- und Sensibilisierungsarbeit in der Zürcher Öffentlichkeit und wird finanziell von der Stiftung SWISSAID unterstützt. Obwohl der Verein rechtlich unabhängig ist, sind die Ziele – Kampf gegen Hunger, Armut und Ausbeutung – dieselben. SWISSAID Zürich klärt über grosse weltweite Herausforderungen sowie Strukturen der Fehl- und Unterentwicklung auf und verschafft Menschen aus den Ländern des Südens Gehör.

Besser als die Faust im Sack!

Wir suchen weitere begeisterte Mittäterinnen und Mittäter. Eine Mitgliedschaft bei SWISSAID Zürich bedeutet:

⋆ sich etwa einmal monatlich zu treffen, um spannende Projekte zu planen und durchzuführen, die sich mit der Nord-Süd-Problematik befassen.
⋆ die Möglichkeit zu haben, seine beruflichen und persönlichen Kompetenzen, seine Zeit und sein Engagement für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Schreib uns, besuch uns auf Facebook oder komm einfach mal vorbei. Wir freuen uns!