Niger: Programmübersicht und Projekte


  • Stilles Örtchen, fliessendes Glück

    Stilles Örtchen, fliessendes Glück

    Fliessendes Wasser und sanitäre Anlagen sind in armen Ländern nach wie vor Mangelware, die Folgen verheerend. Deshalb fliessen Spenden im Niger in den Bau von Latrinen und in Anlagen zur Trinkwasserversorgung. Das verschafft Frauen und Kindern mehr Zeit und Energie zum Arbeiten und Lernen – und allen eine bessere Gesundheit.
  • 31 Brunnen für Tausende Menschen im Sahel

    31 Brunnen für Tausende Menschen im Sahel

    Die Gemeinde Abala im Sahelstaat Niger umfasst zahlreiche Dörfer, in denen Tausende Menschen wohnen - bis vor kurzem ohne Zugang zu Trinkwasser. Die Frauen und Mädchen mussten das Wasser kilometerweit schleppen. Damit ist es nun vorbei - dank der Unterstützung vieler Spenderinnen und Spender von SWISSAID. Die Bevölkerung baute die Brunnen grossenteils selber. SWISSAID stiftete das Material. Dank diesem Vorgehen wissen die Menschen nun auch ganz genau, wie sie die Brunnen warten müssen.
  • Wie die Frauen von Dallol Bosso sich mit einem Gemüsegarten selber helfen

    Wie die Frauen von Dallol Bosso sich mit einem Gemüsegarten selber helfen

    In den bitterarmen Dörfern von Dallol Bosso, Niger, haben die Frauen mit Hilfe von SWISSAID in der Trockenzeit erstmals grosse Gemüsegärten angelegt. In dieser wüstenartigen Gegend ist weniger Hunger die direkte Folge dieser Massnahme.
  • Wenn Frauen sich trauen

    Wenn Frauen sich trauen

    Gleichberechtigung und Unabhängigkeit gehen im Niger Hand in Hand. Der wirtschaftliche Erfolg ist für Frauen das Tor zu gesellschaftlicher Achtung und politischer Mitsprache. Ein Stolperstein ist jedoch das Bodenrecht.
  • Wasserknappheit im Niger: Wo ist der nächste Brunnen?

    Wasserknappheit im Niger: Wo ist der nächste Brunnen?

    Eine heisse, trockene Gegend, 90‘000 Frauen, Männer und Kinder und nur 208 Wasserstellen, von denen viele defekt oder versiegt sind – das kann nicht gut gehen. SWISSAID setzt sich in 21 Dörfern dafür ein, dass endlich Wasser fliesst.
  • Niger: Am Brunnen entscheidet sich über Glück oder Unglück

    Niger: Am Brunnen entscheidet sich über Glück oder Unglück

    Der Wassermangel im Niger ist dramatisch. Frauen und Mädchen wenden den halben Tag auf, um ihre Kanister zu füllen. Häufig ist das Wasser keimverseucht, die Kindersterblichkeit hoch. Mehr und bessere Brunnen und einfache Hygienemassnahmen bewirken schon viel.
  • Korn um Korn zum Erfolg

    Korn um Korn zum Erfolg

    Armut, Dürre und Bodenerosion zwingen seit Jahren viele Bauern im Niger zur Flucht in die Stadt, während die Frauen und Kinder auf dem Land zurückbleiben. Anstatt jedoch den Kopf in den Sand zu stecken, schlossen sie sich zusammen und machten die Wüste fruchtbar. Ein Projekt, das Schule macht.
  • Trinkwasser, das fliessende Glück

    Trinkwasser, das fliessende Glück

    Dank neuen Brunnen haben Tausende Mädchen und Frauen im Niger heute mehr Zeit. Sechs Stunden mussten sie früher fürs Wasserholen aufwenden – jeden Tag. Nun bleibt genug Zeit für Schule und Arbeit. Doch der Weg dahin war ausgesprochen steinig.
  • Willkommene Steuern auf Grossvieh

    Willkommene Steuern auf Grossvieh

    Ohne Steuern fehlen den Gemeinden die Mittel für öffentliche Einrichtungen. Dieses Problem haben die Verantwortlichen der Gemeinde Koygolo mit innovativen und wirksamen Methoden gelöst. Dank der Unterstützung von SWISSAID.
  • Mehr Transparenz für Erdöl- und Bergbaueinnahmen

    Mehr Transparenz für Erdöl- und Bergbaueinnahmen

    Der Niger besitzt einen enormen Reichtum an Bodenschätzen – Uran, Gold und Erdöl. Und dennoch lebt seine Bevölkerung in bitterer Armut. Unabwendbares Schicksal? Nein, sagen die von SWISSAID unterstützten Organisationen.
  • Doppelter Gewinn – ganz ohne Risiko

    Doppelter Gewinn – ganz ohne Risiko

    Die Kleinbauern im Niger müssen ihre Ernte häufig vom Feld weg unter Preis verkaufen. Dank dem Kreditsystem des «Warrantage» kommen sie dennoch auf einen grünen Zweig.
  • Eine Hirsesorte erobert die Welt

    Eine Hirsesorte erobert die Welt

    Zu wenig von allem: Wasser, Nahrung, Saatgut, fruchtbare Äcker, ja sogar Bäume fehlen. Das prägt die Gegend von Abala im Sahelland Niger. Hoffnung bringt lokales Hirse-Saatgut, das zwar den Menschen schmeckt, nicht jedoch den Vögeln.
  • Brunnen für den Bio-Gemüseanbau im Niger

    Brunnen für den Bio-Gemüseanbau im Niger

    Im Niger, in der Gemeinde Koygolo, Region Dosso, unterstützt SWISSAID Bäuerinnenvereinigungen beim Bio-Gemüseanbau, der dank neuen Brunnen in der Trockenzeit möglich wird.
  • Das Steuer-Wunder von Gothèye

    Das Steuer-Wunder von Gothèye

    Gegen Korruption ist ein Kraut gewachsen: Transparenz und Demokratie. Beides ist mit Knochenarbeit verbunden. Ein Augenschein im Sahelstaat Niger, Platz 106 im Korruptionsindex von Transparency International.
  • Video: Endlich Wasser!

    Video: Endlich Wasser!

    Freude im Niger: Ein Wasserhahn wie in der Stadt. Darauf haben die Familien lange gewartet.