Veranstaltung: "Gerechtes Essen für alle?"

Am 4. September am Abend lud SWISSAID zusammen mit dem Centre for Development and Environment der Uni Bern (CDE) zu einem hochkarätigen Podium zur Fair-Food-Initiative ein, über die das Stimmvolk am 23. September 2018 entscheidet. Zusammen mit unseren Referentinnen und Referenten wurde über die Chancen und Herausforderungen der Initiative und ihre Auswirkungen auf Entwicklungsländer diskutiert.

Im Hinblick auf die Abstimmung zur Fair-Food-Initiative lud SWISSAID zusammen mit dem Centre for Development and Environment der Uni Bern (CDE) zur kontroversen Diskussionsrunde ein. 
 

Wann: 4. September 2018, ab 18.15 Uhr

Wo: Universität Bern, Gertrud-Woker-Strasse 5, 3012 Bern (Nähe Bahnhof)

 

Das Programm: 

Moderation: Adrian Krebs, Chefredaktor BauernZeitung

 

18.15 Uhr        Begrüssung
                        Markus Allemann, Geschäftsleiter SWISSAID

18.20 Uhr        Was sind die Ziele der Fair-Food-Initiative?
                        Maya Graf, Nationalrätin Grüne Baselland, Co-Präsidentin Fair-Food-Initiative

Nachhaltiger Handel als Chance für Entwicklungsländer
Dr. iur. Elisabeth Bürgi Bonanomi, Wissenschaftlerin Bereich Nachhaltigkeit und Recht, CDE

19.00 Uhr        Podiumsdiskussion mit den Referentinnen sowie

Botschafter Markus Schlagenhof
Delegierter des Bundesrates für Handelsverträge

Markus Ritter
Nationalrat (CVP), Präsident Schweizer Bauernverband

19.45 Uhr        Schlusswort
                        Prof. Dr. Stephan Rist
, Head of Cluster, Sustainability Governance, CDE, UNESCO Chair on Cultural and Natural Heritage and Sustainable Mountain Development

20.00 Uhr        Apéro
 

Haben Sie die Veranstaltung verpasst? Auf unserer Facebook-Seite können Sie die vollständige Diskussion anschauen.

Standpunkt der SWISSAID zur Fair-Food-Initiative sowie zusätzliche Informationen finden Sie hier