Doppelter Gewinn – ganz ohne Risiko

Die Kleinbauern im Niger müssen ihre Ernte häufig vom Feld weg unter Preis verkaufen. Dank dem Kreditsystem des «Warrantage» kommen sie dennoch auf einen grünen Zweig.

Was nach märchenhafter Vermehrung klingt, hat unter dem Namen «Warrantage» einen seriösen Hintergrund. Kurz nach der Ernte zwischen Oktober und Dezember sind die Preise für Hirse und andere Grundnahrungsmittel am niedrigsten. Daher lagern die Bäuerinnen und Bauern einen Teil ihrer Ernte im Speicher der Dorfkooperative ein. Im Gegenzug erhalten sie 80 Prozent des Werts in Form eines Kredits, den sie gewinnbringend einsetzen. Sechs Monate später, wenn die Vorräte knapp werden und die Preise auf dem Markt hoch sind, verkaufen sie ihre Erzeugnisse mit einem schönen Gewinn und zahlen ihre Kredite zurück. Oder sie verbrauchen ihre Ernte selbst und sind nicht gezwungen, das Getreide teuer zu kaufen.

Salamou Malam, die Präsidentin der Bauernvereinigung von Tanchiley in der Gemeinde Abala, sieht bloss Vorteile im neuen System: «Dank der ‹Warrantage› konnte ich eine Schafzucht aufbauen und damit meinen Kredit zurückbezahlen. Sechs Monate nach der Ernte verkaufte ich mein Okra zum doppelten Preis. Und die zwei Säcke Hirse brauchen wir für die Familie», sagt sie.

Hinzu kommt, dass die Bauern die Speicher selber aus lokalen Materialien bauen, während SWISSAID Dächer, Türen und Fenster ermöglicht. Und die finanziellen Mittel, um die ersten Kredite zu gewähren. SWISSAID schult die Mitglieder auch im demokratischen Aufbau der «Warrantage-Komitees», dem die korrekte Buchführung obliegt.

Männer und Frauen kommen zum Zug

Das Warrantage-Kreditsystem ist besonders gut auf die Gegebenheiten vor Ort zugeschnitten. Weder Dorfkooperative noch Mitglieder gehen ein Risiko ein, denn die eingelagerten Hirsesäcke dienen als Kreditgarantie. Kann ein Bauer sein Darlehen nicht zurückzahlen, werden seine Säcke von der Kooperative verkauft. Sie behält den geschuldeten Betrag und zahlt dem Bauer den Rest aus.

Getreideanbau ist traditionell eher Männersache. Doch auch die Frauen profitieren: Männer der Region Abala stellten ihren Frauen nach der Ernte Hirse zur Verfügung. Damit können die Frauen selber einen «Warrantage-Kredit» lösen und mit dem Geld ein Geschäft ihrer Wahl aufbauen. So können sie sich auf Augenhöhe am Familienunterhalt beteiligen.